Eingebettet in eine herrliche Umgebung mit vielen Erlebnismöglichkeiten
 
In Schinznach-Dorf ist nicht nur gut wohnen, arbeiten und einkaufen. Schinznach-Dorf und seine abwechslungsreiche Umgebung laden Sie auch ein, sich zu erholen. Wandernd oder mit dem Fahrrad können Sie die vielfältige Gegend erkunden. Die Sonnenhänge des Schenkenbergertales mit den gepflegten Rebbergen laden zu Spaziergängen ein. Auf zwölf Tafeln vermittelt der Reblehrpfad in Schinznach-Dorf viel Interessantes zum Weinbau im Tal. In den Jurawäldern oder entlang der Aare können Naturfreunde sich am Wechsel der Jahreszeiten erfreuen und die einheimische Pflanzen- und Tierwelt beobachten.
 
Wer Ueberblick gewinnen will, ersteige an einem klaren Tag die 772 Meter hohe „Gisliflue“. Eine herrliche Aussicht wird die Mühe lohnen. Sie sind nicht zu übersehen und berichten von vergangener Zeit, die vielen Burgen und Schlösser. Da ist die mächtige Burgruine Schenkenberg oberhalb Thalheim, die einst von den Berner Landvögten zugunsten der Burg Wildenstein aufgegeben wurde. Weiter vorne im Tal steht das Schloss Kasteln.
 
Von Schinznach-Dorf aus zu sehen sind die Schlösser Wildegg und Lenzburg, die zu einer Reise in die Vergangenheit einladen, und der einstmalige Sitz der Habsburger. Von alter Zeit erzählt auch die sagenumwobene Linner Linde am Weg auf den Bözberg. Erfrischung und eine gepflegte Anlage für die ganze Familie finden Sie im Schwimmbad. Spass bei kühler Witterung und im Winter bietet das Thermalbad Aquarena in Bad Schinznach.
 
Einen Bahnhof hat Schinznach-Dorf zwar keinen mehr, jedoch gute Busverbindungen und eine gemütliche Dampfeisenbahn. Sie verkehrt jeden Sommer fahrplanmässig in den Anlagen der Baumschule.
 

EINIGE MARKANTE ECKDATEN ÜBER DIE GEMEINDE SCHINZNACH-DORF
  • Gemeindename seit 1938, früher nur Schinznach
  • 1. urkundliche Erwähnung 1189
  • Bevölkerungszahl Ende 1996 1607 + 80 kurzfristige Aufenthalter
  • Höhe des Gemeindehauses über Meer 383 m
  • Gemeindebann 887 ha, davon 376 ha Wald und knapp 32 ha Reben
  • Gemeindehaushalt
    Steuerfuss 1997 108 %, nicht finanzausgleichsberechtigt
    Steuereinnahmen 1996 3,9 Mio
    Schulden Ende 1996 5,4 Mio
    Abschreibungen: Æ der letzten 3 Jahre 1,6 Mio
  • Weisse Weinsorten: Riesling X Sylvaner, Räuschling, Chardonnay, Char-mont, Gewürz traminer, Kerner
  • Blaue Weinsorten: Blauburgunder, Gamay X Reichensteiner, Direktträger (für Traubensaft)



In der Gemeinde ansässige Vereinsmitglieder:

Bäckerei
Lehmann Martin
Unterdorfstr. 15
5107 Schinznach-Dorf

Reb- und Weinfreunde Schinznach
Bayer Georg
Warmbachweg 12
5107 Schinznach-Dorf

Weinbau
Hartmann Emil
Oberdorfstr. 29
5107 Schinznach-Dorf

Weinbaugenossenschaft Schinznach-Dorf
Trottenstrasse 1B
5107 Schinznach-Dorf

Zurück

Nach oben